Dienstag, März 21, 2017

Split - Doppelleben

Freitag 18 Uhr und schon wieder habe ich viel zu viel Zeit im Büro verbracht. Wollte ich nicht eigentlich früher gehen? Komisch, dass ausgerechnet Freitags jeder noch etwas von mir möchte und um 17 Uhr noch Termine einstellt. Die Zahlen sind noch nicht fertig, aber die Deadline muss gehalten werden. Stundenlang habe ich mich durch das System gewühlt, Korrekturen hochgeladen und mit den Regionen telefoniert und dennoch sind sie nicht perfekt. 
Mist, schon wieder zu spät losgelaufen. Mit dem Laptop in der Hand renne ich die letzten Meter zur Bahn und erwische sie gerade so. Zum Glück trage ich Sneaker. 

Musik in die Ohren und Welt aus! 

Auf dem Weg nach Hause lasse ich die Woche noch einmal Revue passieren. Wie immer stellt ich mir diese eine Frage: "Will ich das alles überhaupt noch?". Von früh bis spät kämpfe ich mich Tag für Tag durch den Excelwald und prüfe und analysiere Zahlen. Ich weiß, dass diese Arbeit notwendig ist, aber oft kommt es mir vor wie reine Beschäftigungstherapie. Im Konzern ist man nunmal ein kleines Rad im großen Ganzen. Man sieht kaum Resultate und ich habe mich längst damit abgefunden, mit meiner Arbeit nicht die Welt zu verändern. 
Die Aussichten nach meinem Studium sind grandios, bei Übernahme winkt ein sicherer Arbeitsplatz und eine sehr gute Bezahlung. 


Doch ist es mir das tatsächlich wert? 

Montag, März 06, 2017

Haters gonna hate

Nachdem mein letzter Post minimal durch die Decke ging, wurde es komischer Weise ruhig um mich.
Nicht nur meinen Blog-Link habe ich aus meinem Instagram Profil genommen, sondern ich war kurz davor die Bloggerei hinzuschmeißen.
Vor 2 Monaten noch hoch motiviert mit neuer Domain und neuem Namen, war ich plötzlich komplett entmutigt und gefrustet. Was war los?

Zum ersten Mal in meiner Blog-Karriere, die eher schlecht als recht läuft, wurde ich mit dem Thema Hater konfrontiert. Eine meiner größten Ängste, seit ich angefangen habe zu bloggen ist, dass Menschen mich deshalb auslachen oder lästern. Aus diesem Grund habe ich es bis heute noch nicht geschafft meinen Blog unter meinen über 1000 Facebook Freunden zu promoten oder einmal einen Post so teilen. Ein einschlagendes Erlebnis ereignete sich als mein Blog noch sehr jung war.

Bei einer Präsentation bezüglich meiner Bachelorthesis, sollte ich das Thema Tags genauer erläutern und nahm als Beispiel das Thema Bloggen. Auf Anhieb kassierte ich einen doofen Kommentar einer Kommilitonin von wegen "#Möchtegernblogger". Daraufhin war nicht nur meine Motivation, sondern auch mein gesamtes Selbstbewusstsein auf einen Schlag weg.




Mittwoch, Januar 25, 2017

Sind denn alle Männer gleich? - Chatten, chatten, chatten....


Männer von heute:
Jeans die schmaler sind als meine, perfekt gezupfte Augenbrauen, rasierte Hühnerbrust und Glätteisen im Badezimmerschrank. Was ist nur aus den Männern von heute geworden?

Nicht nur rein optisch hat sich da einiges getan, sondern auch in der Rollenverteilung. Früher kaum denkbar trinkt die Frau von heute nicht nur Bier und trägt Hosen, sondern ist seit neustem auch diejenige die nach einem Date fragt. Was soll das? Nach anfänglichem hin und her gechattet und Smalltalk Tag ein Tag aus, reicht es Frauen wie mir langsam aber sicher. Klar ist es nett wenn ein nettes "Guten Morgen" und ein "Schlaf gut Süße" zur Routine wird. Aber über kurz oder lang ist es eben nur noch nett.

Früher wurden Frauen noch erobert, Männer haben um ihre Aufmerksamkeit gekämpft und sie auf Händen getragen. Heute halten sie dir noch nicht einmal die Tür auf. Ich erwarte keinen Gentleman der alten Schule, aber beim ersten Date zahle ich nunmal ungern selber. Und seit wann frägt die Frau bitte nach einem Date? Werde ich ungeduldig und bin wirklich interessiert scheue ich mich nicht auch mal die Initiative zu ergreifen, aber dieses "Hmm... ja... mal schauen" nervt nicht nur, sondern kostet auf der anderen Seite auch eine Menge Kraft. Denn durch Kussmileys, süße Fotos und Komplimente wird Frau permanent warm gehalten.





Dienstag, Januar 03, 2017

Happy New Year - Jahresrückblick 2016

Hallo ihr Süßen,

Ich hoffe ihr habt Silvester und die Feiertage gut überlebt und eure guten Vorsätze noch nicht über Bord geworfen. Wisst ihr was? Ich hab mir dieses Jahr einfach mal gar nichts vorgenommen und lass das neue Jahr einfach mal auf mich zu kommen. Aber bevor ich im neuen Jahr richtig durchstarte hab ich gedacht, dass ich dieses Jahr auch mal einen kleinen Rückblick auf mein relativ ruhiges Blogger-Jahr 2016 gebe.


Gereist...


.